Jagdlicher Waldspaziergang des Hegering V

Die Jäger des Hegering V der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg hatten am 23. Juni 2013 wieder zu einem „Jagdlichen Waldspaziergang für Jedermann“ eingeladen, um interessierten Bürgern die heimische Tier- und Pflanzenwelt sowie die Themen Jagd und Forstwirtschaft näher zu bringen.

 

Begrüßung Waldspaziergang

In diesem Jahr führte der Spaziergang durch das Jagdrevier der Kreisforst Herzogtum Lauenburg in Bröthen. Die Jäger empfingen um 11 Uhr etwa 70 Gäste mit dem sogenannten Fürstengruß, dem traditionellen Jagdhornsignal zur Begrüßung. Der Hegeringleiter Hans-Eberhard Nienkerk hieß alle Gäste herzlich willkommen und übergab dann das Wort an den Revierleiter der Kreisforst Wolfgang Kruckow, der interessante Details zu dem erst kürzlich durch die Kreisforst erworbenen Wald in Bröthen zu berichten wusste. Auf der gut drei Kilometer langen Strecke durch den mit etwa 35 Jahren noch recht jungen Forst erhielten die Gäste Einblicke in die moderne naturnahe Waldwirtschaft sowie die jagdliche Bewirtschaftung eines Waldes. Aufmerksame Kinder konnten entlang der Strecke unter anderem Abwurfstangen vom Rothirsch finden, anhand derer erklärt wurde, dass der Rothirsch jährlich sein Geweih abwirft, um es dann in etwa viereinhalb Monaten neu zu schieben. Auf etwa halber Strecke wartete Chris Balke mit seinem Team von der Schweißhundestation. Mit gewohnt lauter Stimme und Heiterkeit stellte der geborene Thüringer die unterschiedlichen Jagdhunde der Station und deren Aufgaben vor. Eine besondere Demonstration von Gehorsam zeigte die Deutsch-Drahthaar-Hündin Cindy von Teammitglied Sven Tütge, die ihrem Herrchen auf das Kommando „Apport“ eine zuvor 20 m entfernt abgelegte Bockwurst brachte, ohne sie unterwegs zu fressen. Als Belohnung erhielt Cindy dann aber das Würstchen.
Nach dem Jagdhornsignal „Zum Essen“ klang die Veranstaltung aus bei Sonnenschein in fröhlicher Runde mit Wildschweinbratwurst und Getränken.
Ein besonderes Dankeschön gilt allen voran der Kreisforst und Herrn Kruckow, die das Revier Bröthen zur Verfügung stellten, dem Team von der Schweißhundstation sowie Joachim von Bülow, der auch in diesem Jahr wieder die Wildschweinbratwurst spendete.

This entry was posted in Hegering 5, Kreisjägerschaft. Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>