Biotophege

Frank Chr. Hagen
Obmann für Naturschutz und Biotophege
21493 Sahms
04151 / 898 633

 

 

Die Pflege und Sicherung der Lebensgrundlagen von Wildtieren sollte sich nicht nur auf die Erhaltung seltener Lebensräume konzentrieren, vielmehr sind alle Biotoptypen zur Bewahrung intakter Lebensgemeinschaften zu fördern;dies muß in enger Zusammenarbeit mit den Grundeigentümern geschehen
Aus den Mitteln der Jagdabgabe des Ministeriums für Ernährung, Landwirtschaft, Forsten und Fischerei werden auch der Kreisjägerschaft Herzogtum Lauenburg jährlich Beträge für biotopgestaltende Maßnahmen zur Verfügung gestellt. Mit diesen Zuwendungen, aber auch mit umfangreichen Eigenmitteln und durch ein hohes persönliches Engagement der Jäger werden jährlich zahlreiche Naturschutzleistungen, die nicht nur dem jagdbaren Wild zu Gute kommen, durch die Jägerschaft erbracht.

Dazu gehören unter anderem:

  • Anlage von Feldgehölzen und Schutzpflanzungen
  • Neuanlage und Unterhaltung von Knicks
  • Pflanzung von fruchttragenden Einzelbäumen
  • Neuanlage von Streuobstwiesen
  • Neuanlage und Unterhaltung von Wasserflächen
  • Aufbau und Kontrolle von Krötenzäunen

In den vergangenen 4 Jahren stellte die Kreisjägerschaft rund 20.000 EUR Eigenmittel für solche Maßnahmen zur Verfügung, mit denen insgesamt 11 ha Schutzpflanzungen, ca. 2 km Knicks, mehrere Flachwasserteiche und einige Streuobstwiesen geschaffen werden konnten. Der Wert dieser Flächen beläuft sich auf fast 120.000 EUR.

Comments are closed.