Jagdhunderziehung

zurück

Der junge Hund

Lassen Sie Ihren jungen Jagdgefährten seine Welt unter Ihrer Anleitung erkunden und bereiten Sie ihn spielerisch auf seine Aufgaben als Jagdhund vor. Also, raus ins Revier, rein ins Wasser und ran an die Wildwitterung.

Geben Sie ihm die Möglichkeit, sein Sozialverhalten im Spiel mit anderen Hunden einzuüben. Fordern Sie ihn seinen Kräften entsprechend, aber überfordern Sie ihn nicht.Täglich mehrmaliges Spielen festigt die Beziehung zum Führer. Dabei hat sich die Dressurangel als wertvolle und vor allem kräftesparende Hilfe erwiesen.

Futterschleppen verankern die Erkenntnis, dass sich Anstrengung und Konzentration lohnen.

Bringen Sie Ihren jungen Hund frühzeitig mit allen Wildarten in Kontakt, die später sein Leben als Jagdhund bestimmen.

Seien Sie bei allem, was Sie machen, konsequent. Denken Sie daran, Ihrem Jagdbegleiter klar zu machen, dass Sie der Rudelführer sind. Der Hund muss innerhalb Ihrer Familie immer den letzten Rang einnehmen.

Für weitere Fragen stehe ich zur Verfügung.
Lars Krieger, 04546-80 89 40

Comments are closed.